Lenkungsgruppe

Für die Erarbeitung eines erfolgreichen und umsetzungsorientierten Realisierungskonzepts sehen wir die enge Abstimmung, Zusammenarbeit und Rückkopplung insbesondere mit dem Stadtentwicklungsamt, den einschlägigen zuständigen Fachbehörden und -verwaltungen sowie den unmittelbar Betroffenen als besonders wichtig an. Daher wurden insgesamt zwei sogenannte „Lenkungsgruppen“ installiert, die sich folgendermaßen zusammensetzen:

a) „Kleine Lenkungsgruppe“
Die KLG bildet die Arbeitsebene und kommt monatlich auch mit den bereits beauftragten Ingenieurbüros zusammen, um Sachstände auszutauschen, Abstimmungs- und Koordinierungsbedarfe zu identifizieren und nicht zuletzt um förder- u. finanztechnisches Controlling durchzuführen. In der KLG werden auch die Beschlüsse vorbereitet, die dann durch die Lenkungsgruppe gefasst werden.

Beteiligte Behörden:
1.) Wasser- und Bodenverband Delvenau-Stecknitzniederung
2.) Gewässer- und Landschaftsverband Hzgt. Lauenburg – Geschäftsführung für 1.)
3.) Stadt Lauenburg/Elbe – Stadtentwicklungsamt
4.) Kreis Herzogtum Lauenburg – Untere Wasserbehörde
5.) Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz S.-H.
6.) Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, ländliche Räume
und Digitalisierung S.-H.

b) Lenkungsgruppe
In der LG werden die strategischen und konzeptionellen Festlegungen für das Projekt getroffen. Die Zusammensetzung entspricht der KLG, jeweils ergänzt durch die jeweiligen Hausleitungen, bzw. Führungsetagen, wie z.B. den Bürgermeister der Stadt Lauenburg/Elbe oder den Abteilungsleiter des MELUND.
Die LG trifft sich in der Regel drei- bis viermal im Jahr.

 

Umsetzung HWS – Protokoll 1. Lenkungsgruppensitzung [PDF]