IST-Situation

Die folgenden, seitens der melchior + wittpohl ingenieurgesellshaft erstellten Strömungssimulationen zeigen die Wirkungen und Effekte bei Hochwasserereignissen bis zu einer Hochwassermarke von NN + 10m.

© 2014,  melchior + wittpohl

Die Simulation „Ist-Zustand“ zeigt deutlich, dass bei Hochwasserereignissen bis zu einer Hochwassermarke von NN + 10m bei einem Großteil der Gebäude der Unterstadt – insbesondere der Altstadt – nicht mehr nur die Kellergeschosse, sondern bereits die Erdgeschosse betroffen sind.

Linie_blau_h9

Abstand_20Abstand_5

© 2014,  melchior + wittpohl

Die Simulation „Ist-Zustand – Pumpen“zeigt deutlich, dass bei Hochwasserereignissen bis zu einer Hochwassermarke von NN + 10m bei einem Großteil der Gebäude der Unterstadt – insbesondere der Altstadt – nicht mehr nur die Kellergeschosse, sondern bereits die Erdgeschosse betroffen sind. Durch Pumpmaßnahmen kann zwar der Wasserspiegel in den Gebäuden bis zu einem bestimmten Punkt gesenkt werden, durch die Pumpen werden aber deutliche Strömungen erzeugt, die Auswirkungen auf den Untergrund und die Stabilität der Gründungen der Gebäude und weitere Bauwerke wie die Stadtmauer haben können.Abstand_20