Veränderung des Flussbettes

Ich möchte mit diesem Beitrag auf ein aus meiner Sicht wenig beachtetes Thema hinweisen. Auf den Flussbettverlauf des Elbabschnittes zwischen Hitzacker und Artlenburg. Der Reihe nach: Im Jahr 1855 hatte Lauenburg bereits mit einem Hochwasserstand von 9,90 m zu kämpfen.… weiterlesen

So weit, so gut.

Den bisherigen Projektverlauf empfand ich als ausgesprochen positiv. Auch die Entscheidung der Bürger für die Lösung C ist im Sinne eines gescheiten Hochwasserschutzes. Einziger Unsicherheitsfaktor ist die Bereitstellung der erforderlichen und von Bund und Land zugesagten Gelder und der Beginn… weiterlesen

Auswirkungen der Schutzbauten

Alle vorgeschlagenen Schutzbauten haben gemeinsam, dass sie dem Fluss auf dem rechten Ufer, das zu dem im anlandendem Strom liegt, Retentionsraum nehmen und dadurch bei Hochwasser das Flussprofil verengen. Diese Tatsache - und deren hydrologische Auswirkungen - wird überhaupt nicht… weiterlesen

Beteiligung oder Lenkung

Bei der letzten Planungswerkstatt ist ganz klar geworden,das es sich nicht um eine Bürgerbeteiligung handelt, sondern um einen Lenkungskreis. An den unterschiedlichen Varianten sieht man das ein komplettes Konzept fertig ist. Variante A : Schutz des öffentlichen Raum ,es wird… weiterlesen

Lösung für den Ostteil Werft – Schleuse

Sehr geehrte Damen und Herren, wir können nicht an der Planungswerkstatt am 10.05.2014 teilnehmen; haben jedoch die Vorschläge aus dem Auftaktforum diskutiert (von einigen Konzepten waren wir begeistert) und sind zu dem Schluss gekommen, dass nur eine große Lösung für… weiterlesen