Auswirkungen der Schutzbauten

Alle vorgeschlagenen Schutzbauten haben gemeinsam, dass sie dem Fluss auf dem rechten Ufer, das zu dem im anlandendem Strom liegt, Retentionsraum nehmen und dadurch bei Hochwasser das Flussprofil verengen.
Diese Tatsache – und deren hydrologische Auswirkungen – wird überhaupt nicht erwähnt.
Welche Auswirkungen hat das auf die Fliessgeschwindkeit, den Stromstrich und die Höhe des Wasserstandes? Welche Auswirkungen hat das bei Hochwasser mit Eisgang?
Und welche Auswirkungen ergeben sich dadurch z.B. für das gegenüberliegende, linke Ufer und die dortigen Hochwasserschutzbauten?

Einen Kommentar zu diesem Beitrag verfassen